Was du tun kannst, wenn du das Abnehmen aufgeben willst

Jeder, der abnimmt, kennt wohl diese demotivierenden Zeiten, in denen nichts so richtig weiter geht und man auch keine Lust mehr zum Abnehmen hat.  Und doch gibt es Hoffnung! In drei Tipps erkläre ich dir, was du tun kannst und weiter dranbleibst. Und warum ich schon mal fast mit dem Abnehmen aufgehört hätte.

Also bei mir war es  so, dass ich schon einen richtigen Schwung hatte und begeistert mit dem Abnehmen mit den üblichen Diäten angefangen habe. Jippieh!  Und nach einer Woche habe ich mich voller Erwartung auf die Waage gestellt und wollte gerade meinen ersten Abnehm-Erfolg feiern. Und was kam dann? Drei Kilos mehr auf der Waage. Statt abgenommen, hatte ich zugenommen! Ich war total frustriert und dachte, dass das alles sowieso keinen Zweck hat und wahrscheinlich nur andere abnehmen. Ich war so den Tränen nah.

 

Nun, du weißt ja, wie es dann ausging und ich doch noch 30 Kilo abgenommen habe. Allerdings nicht mit den normalen Diäten, sondern liebevoll und sanft.

 

Falls du gerade in solch einer Situation bist und vielleicht Zweifel hast, ob du überhaupt weiter abnehmen sollst, dann habe ich drei bewährte Tipps für dich. Ohne großen Aufwand, aber mit spürbarem Erfolg. Sie helfen dir aus der Abnehm-Dunkelkammer der Verzweiflung wieder hinaus.

 


1. Mach dir wieder bewusst, warum du mit dem Abnehmen angefangen hast

Oh ja, du hast einen sehr guten Grund, warum du dich entschieden hast, dass du abnehmen willst. Weißt du noch? Vielleicht willst du dich einfach wieder beschwingter und leichter fühlen. Oder:

  • Du möchtest dir die neue schicke Jeans kaufen 
  • Komplimente von anderen hören.
  • Dich einfach selbst besser fühlen.
  • Stolz auf dich sein.
  • Nicht mehr so leicht ins Schwitzen kommen.
  • Dich leicht fühlen.
  • Mehr Energie haben.
  • Dich besser bewegen können und mehr unternehmen.
  • Nicht mehr so komisch angeschaut werden.
  • Oder doch mal wieder angeschaut werden ;-)

 

Es gibt so viele Gründe. Überleg dir deinen ganz persönlichen Grund oder mehrere Gründe. Egal welche es sind. Sie sind für dich wichtig.


 

Was ist dein WARUM?

Du stehst hinter dir und unterstützt dich. Ja, du darfst es dir zutrauen, dass du es schaffst!

Geh dabei sanft und liebevoll mit dir um.

Und wenn du wieder einmal aufgeben willst, denke an dein Warum.

 

2. Nimm dir den Druck raus

Druck haben wir im Alltag schon genug. Mach dir deshalb bitte nicht auch beim Abnehmen noch Druck. Wer ist schon jeden Tag so fröhlich und jede Minute motiviert?

 

Plane auch Rückschläge mit ein. Nicht jeder Tag verläuft optimal. Es gibt Zeiten, da braucht man auch mal eine Pause. Ja, die habe ich mir auch gegönnt. Da habe ich dann bewusst mal zwei Wochen gar nichts abgenommen, aber versucht, dass ich mein Gewicht halte. Das ist auch schon was wert.

 

Und wenn du zwischendurch auch mal zunimmst, ist das auch in Ordnung. Du bist ein lebendiges Wesen. Da läuft nicht immer alles so ganz linear. Aber du weißt, wohin du willst. Nimm dir die Zeit, die du brauchst. Vielleicht machst du einen Umweg oder gehst mal eine Abzweigung. Das Abnehmen gelingt nach und nach, Schritt um Schritt. Es ist ein Prozess, der sanft sein darf.

 

3. Setz dir kleine ziele

Fang klein an. Es ist erstaunlich, wie weit mir mit kleinen Schritten kommen. 

 

Iss heute etwas achtsamer. Das ist schon ein kleiner Schritt. Juchhu! 

Achte darauf, ob du Appetit oder wirklich Hunger hast. Das ist wieder ein kleiner Schritt für den nächsten Tag.

So kommst du immer weiter. Schritt für Schritt. 

 

Vielleicht denkst du jetzt: Das ist ja alles sehr klein.

Ja, das mag sein.

Aber Schritt für Schritt wirst du dich wohler fühlen. Und das in deinem Tempo. 

Und feiere auch deine kleinen Ziele. Es gibt so viele Zwischenziele. Es ist so toll, dass du mit dem Abnehmen weiter machst. Das ist schon einmal ein Grund für eine kleine Feier mit dir selbst. (Denk dir etwas Schönes aus wie du feiern kannst ohne zu essen :-))

 

Ja, du schaffst es. In einem Monat wirst du dich freuen, dass du weitergemacht hast. Ach, was sag ich, nicht erst in einem Monat, sondern sogar am nächsten Tag wirst du dich freuen, dass du drangeblieben bist! Bleib in deinem Fluss.


Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Sophie (Mittwoch, 29 Juli 2015 13:55)

    Liebe Jessica,

    der Artikel kommt gerade richtig! Danke! Da fühle ich mich ermutigt.
    Herzliche Grüße
    Sophie

  • #2

    Frank Germ (Mittwoch, 29 Juli 2015 15:13)

    Ja, ganz wichtig. Vor allem die kleinen Schritte finde ich wichtig. Da will ich nämlich fast immer zu viel, scheitere dann oft. Aber klein ist mehr, auch wenn es seltsam klingt. Und ein liebevoller Umgang mit sich selbst ist wirklich wichtig. Wie oft meckert man sich in Gedanken an. kann man gar nicht zählen. Sanft und freundlich geht es doch auch. Super, dass du mir das wieder bewusst gemacht hast. Bin sehr gespannt auf den Kurs, hab ihn gerade bestellt.

    Viele Grüße von
    Frank

  • #3

    Jessica (Freitag, 31 Juli 2015 16:04)

    Liebe Sophie,

    vielen dank für deinen Kommentar. Es freut mich sehr, wenn ich dich etwas ermutigen kann.

    Liebe Grüße
    Jessica

  • #4

    Jessica (Freitag, 31 Juli 2015 16:06)

    Lieber Frank,

    ja, du hast völlig recht. Super, dass du mit kleinen Schritten weitermachst. Sie bringen soooo viel. Und schön, dass wir uns im Kurs sehen.

    Liebe Grüße
    Jessica

  • #5

    Gabi (Samstag, 01 August 2015 18:41)

    Hallo liebe Jessica,
    das Problem mit dem Aufgeben kenne ich auch. ich habe schon viele Diäten angefangen und wieder aufgehört. jedesmal mit mehr Frust. Deshalb finde ich es toll, was du machst. Endlich keine Diät mehr! Ja, und es darf in meinem Tempo gehen. Endlich!
    Gabi

  • #6

    Andrea (Montag, 03 August 2015 10:44)

    "Liebe deine Kilos"

    ... ist eine richtig gute Botschaft!

    Bedeutet sie doch letztlich: "Liebe dich selbst!"

    Na, nichts leichter als das ... oder? ;-) ;-)

    Danke & herzliche Grüße
    Andrea